Ernährung – Auswirkungen auf deine Sehstörung

Die Augen werden, wie alle anderen Organe auch, über das Blut mit Nährstoffen aus unserer täglichen Nahrung versorgt und können daher auch nur so gesund sein, wie diese Nahrung es ihnen erlaubt.

Neben wichtigen Nähr- und Vitalstoffen gelangen jedoch auch Schlacken (Stoffwechselabfallprodukte), die im täglichen Stoffwechselgeschehen anfallen, in den Blutkreislauf und in das Bindegewebe. Normalerweise werden sie wieder aus dem Körper ausgeschieden. Bei der heute üblichen ungesunden Ernährungs- und Lebensweise entstehen jedoch so viele solcher Schlacken, dass die Ausscheidungsorgane (Darm, Leber, Niere) mit deren Ausleitung überfordert sind. Folglich zirkulieren diese Schlacken überall im Körper und gelangen irgendwann auch ins Auge.

Sie lagern sich dort in der Linse ab, in der Netzhaut, in den Muskeln oder verstopfen die feinen Blutgefässe, die das Auge ernähren sollen. Sehstöhrungen jeglicher Art sind dann die Folge.

Das Lagern dieser Schlacken wird auch mit Übersäuerung bezeichnet. Übersäuerung ist ein Zustand, der zu Beginn jedes Leidensweges steht. Leider spürt man von einer Übersäuerung anfangs nichts. Unser Körper versucht, oft über viele Jahrzehnte hinweg, eine Übersäuerung zu kompensieren. Wie lange unser Körper dies aushält, hängt von der individuellen Konstitution, Lebensstil und den persönlichen Reserven ab.

Die Übersäuerung hängt stark vom Verzehr säurebildender Nahrungsmittel ab und wird durch eine ungünstige Lebensweise (Stress, Bewegungsmangel) beschleunigt. Folgende Lebensmittel übersäuern unseren Körper und damit unsere Augen:

Zucker und Zuckerersatzstoffe

Milchprodukte

Weissmehlprodukte

Tierische Eiweisse (Fleisch, Wurstwaren usw.)

Genussmittel (Kaffee, Nikotin, Alkohol)

Synthetische Lebensmittelzusatzstoffe (Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker)

Eine ausgewogene basenüberschüssige Ernährung ist somit wichtig und versorgt den Körper mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen, sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt um ein gesundes Gleichgewicht zu finden und kehrt damit alle negativen Auswirkungen der Übersäuerung wieder um. Eine basenüberschüssige Ernährung besteht nicht nur aus basischen Lebensmitteln, sondern auch aus guten säurebildenden Lebensmitteln. Folgende Lebensmittel erhalten unseren Säure-Basenhaushalt:

Vollkornprodukte

Gemüse

Obst

Hülsenfrüchte

Nüsse und Samen

Möchtest auch du deinen Ernährungs-und Lebensstil zum Wohle deiner Augen verändern, ich begleite dich gerne dabei.

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2019 Sabine Schrott · Impressum · Datenschutz · Kontakt

Wohin soll ich dir das E-Book schicken?

Hier kannst du dir kostenlos die geistig-seelischen Ursachen für die häufigsten Sehstörungen herunterladen und bekommst auch gleich Tipps, was du selbst dagegen tun kannst.

kostenlos, kein Spam & jederzeit austragen